Hauptseite  Modelleisenbahnblog  Bestbewertet  Meistgelesen  Videos 

RSS  Newsletter 


10 Monate mit dem Nokia N8 – die Top-10-Features vorgestellt (II)


17.08.11 20:39

In einer dreiteiligen Artikel-Serie berichte ich euch über die besten Funktionen des Nokia N8. Heute folgt der zweite Teil der Reihe.

___Teil 2

Top-Feature 4: Musik.
Die Musik-Bibliothek ist ein Eye-Catcher in der sonst eher zurückhaltend (Nokia gegenüber abgeneigte Personen behaupten: veraltet) gestalteten Benutzeroberfläche von Symbian^3. In einer 3D-Ansicht kann man seine Album-Cover durchblättern und das genauso flüssig und sogar noch übersichtlicher als das von Apple bekannte Cover-Flow.

Das Nokia N8 mit Monitoring-Kopfhörern

Das Nokia N8 mit Monitoring-Kopfhörern

Aber der Musik-Player bietet nicht nur was für’s Auge, sondern vor allem auch für’s Ohr: Vor allem mit guten Kopfhörern ist der Klang kristallklar und frei von jedem Rauschen und Knacken – stattdessen gibt es scharfe Höhen und abgrundtiefen Bass.
Bei der Bedienung gibt’s ein paar kleine Neuerungen, die im Alltag sofort überzeugen: So werden die Lautstärketasten nun nicht mehr gesperrt, sodass man die Lautstärke in der Hosen- oder Handtasche regeln kann, ohne das Gerät zu entsperren. Außerdem geht der Player auf Pause, sobald man den Kopfhörer-Stecker zieht – eine tolle Funktion: Wenn man unterwegs Musik hört und an seinem Ziel angelangt, muss man nur den Kopfhörer abklemmen und sich nicht weiter um das Handy kümmern.
Außerdem ist beim N8 auch der bekannte UKW-Transmitter wieder dabei, mit dem man seine Musik an jedes Radio streamen kann. Zu Hause hat man allerdings doch meistens Kabel da und im Auto muss man sich regelmäßig eine neue freie Frequenz suchen – brauchen kann man den Transmitter aber trotzdem gelegentlich, beispielsweise wenn man bei Freunden ist, wo es grade kein Kabel gibt.
Insgesamt überzeugt das Nokia N8 im Musikbereich mit hervorragendem Sound und guter Bedienbarkeit bei vollständigem Funktionsumfang. Nur manuell einstellbare Equalizer gibt es leider nicht mehr.

Top-Feature 5: Vollzugriff.
Für Symbian-Verwöhnte Smartphone-Benutzer seit Jahren selbstverständlich: Das N8 hat einen Dateiexplorer, mit dem man auf das echte Dateisystem zugreifen kann. Die Systemdateien kann man damit zwar nicht manipulieren, aber ansonsten hat man einen Vollzugriff. Auch am PC kann man das Nokia-Flaggschiff als USB-Laufwerk anschließen und draufziehen und runterziehen, was auch immer man will. Und natürlich steht auch der Dateiübertragung per Bluetooth nichts im Wege.

Dateimanager auf dem Nokia N8

Dateimanager auf dem Nokia N8

Neu bei Symbian^3 dagegen ist, dass das Handy nun nahezu alle Videoformate klaglos abspielt. Vorbei die Zeiten von stundenlangem Konvertieren, bei dem es immer wieder zu Qualitätsverlust und asynchronen Tonspuren kam. Flash-Videos, MP4, DIVX, WMV, alles bis zu einer Auflösung von 720p wird akzeptiert. Einziges Manko: Ein NTFS-Dateisystem wird nicht unterstützt und so bleibt die maximale Dateigröße auf 4 GB beschränkt, was bei Spielfilmen höherer Auflösung schon mal eng werden könnte.

Top-Feature 6: Modifikationen.
Alles, was gut ist, kann man natürlich auch noch besser machen. Vor allem hat natürlich auch jeder seine eigenen Vorstellungen von dem für ihn perfekten Handy. Daher bietet Symbian von je her eine Menge an Einstell- und Gestaltungsmöglichkeiten, vor allem auch auf dem Homescreen und im Menü. Für die meisten Nutzer sollten diese Einstellungen genügen und die nicht veränderbaren Eigenschaften sehr passend vorbestimmt sein. Wenn man sein Nokia N8 aber gern an dessen Leistungsgrenzen bringt, können Modifikationen helfen, hier und da noch etwas mehr rauszuholen.

Mit den sklchan Mods bringt man das Scrolling zum Rasen

Mit den sklchan Mods bringt man das Scrolling zum Rasen

Ohne das System zu Hacken kann man zum Beispiel die Mods von sklchan installieren und sich dabei genau aussuchen, was man wie verändern möchte. So kann man neben vielen anderen Änderungen das kinetische Scrollen deutlich flüssiger machen, was bei sehr großen Foto- und Musik-Bibliotheken hilfreich ist, oder auch die Kompressionsrate der Kamerabilder herabsetzen, falls man auf äußerste Detailqualität angewiesen ist. Die Mods kann man sich hier herunterladen.

Weiter zu Teil 3 >

Bewerte diesen Artikel:    RSS-Feed  Mobilfunk-Newsletter

Weiter: 10 Monate mit dem Nokia N8 – die Top-...
In einer dreiteiligen Artikel-Serie berichte ich euch über die besten Funktionen des Nokia N8. Heute folgt der letzte Teil der Reihe. ___Teil 3 Top-Feature 7: Video- und Audio-Aufnahmen. Nicht nur beim Fotografieren...

Zurück: 10 Monate mit dem Nokia N8 – die Top-...
Vor zehn Monaten, Anfang Oktober 2010 kam das Nokia N8 endlich auf den Markt. Bis heute gibt es kein besseres Nokia-Handy zu kaufen und das wird auch noch eine Weile so bleiben. Mit der Kombination welcher Top-Funktionen...

Kommentare zu diesem Artikel

Erstelle den ersten Kommentar zu diesem Artikel!

Einen Kommentar erstellen

Name (erforderlich)

E-Mail-Adresse zur Benachrichtigung bei Antworten (optional)

Webseite (optional)

Hinweise zu Kommentaren

Die Kommentare werden von einem Moderator freigeschaltet. Die Möglichkeit, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht freizuschalten, ist vorbehalten.


© 2007-2017 Bahn87.de  Kontakt  Hilfe  Impressum


ID N8_Top_Ten_II  Nr. 116