Hauptseite  Modelleisenbahnblog  Bestbewertet  Meistgelesen  Videos 

RSS  Newsletter 


Nokia 6120 classic Mobiltelefon - Ein kurzer Testbericht


18.11.07 18:48

___Hauptmerkmale
+ Klein, leicht, topp Verarbeitung
+ Symbian S60 3rd Edition Featurepack 1 Oberfläche
+ Hochauflösendes Display
+ Guter Lautsprecher, super MP3-Player

- Obere Tasten eng gedrängt
- Für 3D-Spiele zu langsam
- Kamera nur Durchschnitt

___Lieferumfang
Das Nokia 6120 classic kommt in einer ziemlich kleinen Pappschachtel daher. Der Lieferumfang ist dementsprechend nicht sehr üppig, aber immerhin sind neben Akku, Ladegerät und Anleitung auch noch ein Stereo-Headset und ein Datenkabel mit dabei. Die Mischung aus sparsam und vollständig ist somit eigentlich optimal gelungen.

___Display
Das Display ist aufgrund der Gerätegröße für ein S60-Modell etwas zu klein. Wahre Freude will da beim Surfen nicht aufkommen. Andererseits wirkt die QVGA-Auflösung auf dieser kleinen Fläche extrem hochwertig und ist fast so scharf wie das Display des Nokia N80. Bei Sonneneinstrahlung erkennt man auf dem Display leider keine Farben mehr, der hohe Kontrast bleibt aber optimal erhalten, sodass das Display weiterhin gut ablesbar ist.

___Tastatur
Auch die Tastatur leidet etwas unter den kleinen Ausmaßen des Mobiltelefons: Die Tasten sind gut verarbeitet und haben gute Druckpunkte, jedoch ist die Tastatur im Ganzen etwas zu klein und vor allem die vielen S60-spezifischen Tasten unter dem Display (Softkeys, Auflegen/ Abheben) sind nicht besonders bequem zu bedienen. Die seitlichen Tasten (Lautstärke/ Fototaste) sind unbeleuchtet und haben keinen guten Druckpunkt, was aber nicht weiter stört.

___Bedienung
Die Bedienung ist aufgrund des recht kleinen Displays und der gedrängten Tastatur für Leute mit dicken Fingern und schlechten Augen nicht besonders bequem. Da ich nicht unter solchen Beeinträchtigungen leide, komme ich mit dem Gerät ganz gut zu Recht, für längeres Arbeiten ist mir das Gerät aber zu unkomfortabel.

___Kamera
Die Kamera ist mit 2 Megapixeln ohne Autofokus leider nur Mittelmaß. Sie ist extrem schnell und liefert akzeptable Bilder, mehr ist aus einer so einfachen Kamera nicht herauszuholen.
Nokia bewirbt den Panoramamodus dieser Kamera, der ist jedoch eher ein Spielzeug als ein brauchbares Tool: Zunächst wird die Auflösung der zusammengesetzten Bilder reduziert und dann werden auch die Zusammenfügungen selbst ziemlich unsauber ausgeführt. Wenn man einfach mehrere normale Bilder aufnimmt kann man später mit etwas Geschick am PC deutlich bessere Panorama-Aufnahmen manuell zusammensetzen.
Die mit der Kamera aufgenommenen Video-Aufnahmen im QVGA-Format ruckeln zwar naturgemäß etwas, sind aber extrem scharf und zeigen tolle Farben.
Die Frontkamera ist wie immer nur für Video-Gespräche zu gebrauchen.

___Datenübertragung
Mit MiniUSB, Bluetooth 2.0, GSM, GPRS, EDGE, UMTS und HSDPA hat das Nokia 6120 classic einiges zu bieten und ist absolut auf dem neusten Stand. Auf Infrarot hat man verzichtet, da es heutzutage ohnehin kaum mehr benutzt wird. Ein GPS-Modul ist in einem Gerät dieser Klasse kaum zu erwarten, einzig WLAN-Fähigkeit wäre noch ein lobenswertes Feature gewesen. Aber auch das war bei dieser Preisklasse vermutlich einfach nicht machbar.

___Leistung
Das Telefon startet erstaunlich schnell. Auch das Menü und die Bedienung ist alles andere als träge. Wird man jedoch etwas anspruchsvoller, kommt man schnell an die Grenzen der Hardware: Das Laden der Vorschaubilder in der Galerie kann schon einige Sekunden dauern und 3D-Spiele wie "Global Race" machen bei bescheidenen 2 fps keinen Spaß. Beim Surfen kann man schon bei Seiten um die 400 kb auf eine "Speicher voll"-Meldung stoßen.
Mit dem Akku geht das Nokia 6120 classic recht sparsam um. Soweit ich das bisher beurteilen kann, sind etwa 4 bis 6 Tage Nutzung möglich. Dazu wird allerdings auch nach einiger Zeit das Display komplett abgeschaltet, was sich scheinbar nicht deaktivieren lässt.
Der MP3-Player ist ein richtiges Glanzstück. Er besitzt einen Bass-Booster, der sowohl dem integrierten Lautsprecher als auch dem über 2,5mm-Buchse angeschlossenen mitgelieferten Headset ganz erstaunlich gute Musik abringt. Man kann mit dem 6120 sehr leise Musik hören und selbst dann ist ein Grundrauschen kaum wahrnehmbar. Man kann auch recht laut hören, allerdings ist bei einem gesunden Maß an Lautstärke Schluss. Zum Vergleich: Das Nokia N95 liefert wesentlich mehr Lautstärke, dafür aber auch ein deutlich hörbares Grundrauschen.

___Software
Über die Software möchte ich hier gar nicht viele Worte verlieren. Es handelt sich um S60 3rd Edition Featurepack 1 und somit das Beste, was derzeit auf dem Markt ist. Mit dem Featurepack 1 sind wieder einige Verbesserungen hinzugekommen wie neue Menüansichten, ein neuer Internetbrowser und wesentlich mehr Einstellungen beim Wecker. Dazu kommt die altbekannte Erweiterbarkeit von S60: Videoplayer, Spiele, Office, Navi-Lösungen, alles kein Problem. (Kostenlose Zusatzprogramme für dein S60-Telefon)

___Verarbeitung
Wenn man das Nokia 6120 classic in die Hand nimmt, diese extrem gute Verarbeitung ohne Wackeln, ohne Knarren, ohne Spalten sieht, diese hochwertigen Materialien spürt, bekommt man geradezu Lust, sein N95 an die Wand zu schmeißen. Seit dem Nokia 6600 hatte ich kein so perfektes Gerät mehr in der Hand. Leider wirkt jedoch die glänzende Oberfläche wie ein Magnet für Fingerabdrücke und Verschmierungen aller Art.
Etwas negativ aufgefallen ist mir die Abdeckung des Speicherkartenslots: Dieser ist ohne einen langen Fingernagel noch schlechter zu öffnen, als das bei den meisten Mobiltelefonen sowieso schon der Fall ist.

___Fazit
Das Nokia 6120 classic ist ein hochmodernes und sehr gutes Handy. Wer heute ein preisgünstiges Gerät braucht, aber auf die neusten Funktionen und S60 nicht verzichten möchte, ist damit sicher sehr gut bedient. Glänzen kann das Gerät bei der Verarbeitung, beim Display, beim MP3-Player und auch beim Preis. Was dem Mobiltelefon zum Top-Gerät fehlt, sind WLAN-Empfang und die Kamera des N73, aber beides ist bei diesem Preis und dieser Größe wohl kaum machbar. Letztlich ist das 6120 ein Handy, das mehr liefert, als die Werbung verspricht und das ist ja heute schon eine Seltenheit. Wer beim Handy auf eine Top-Kamera und angesichts von HSDPA auf WLAN verzichten kann, der wird dieses Gerät lieben!

___Alternativen
Das Nokia 6120 classic ist ein Nischenprodukt für Menschen, die ein günstiges S60-Gerät suchen, während S60 meist eher in teureren Geräten verbaut wird. Dementsprechend gibt es auch keine direkten Alternativen. Am ähnlichsten sind diesem Handy die günstigeren bzw. älteren Exemplare der Nokia N- und Eseries. (E51, E50, E65, N70, N73)

Ich hoffe, in diesem kurzen Überblick keinen wichtigen Punkt vergessen zu haben, sonst schreib mir bitte einfach eine Mail oder einen Kommentar.

Bewerte diesen Artikel:    RSS-Feed  Mobilfunk-Newsletter

Weiter: Der Nokia E90 Communicator – Erste Ei...
Der Commi war grade günstig, also habe ich ihn mitgenommen. So könnte man beschreiben, wie ich zu einem Gerät der Eseries gekommen bin. Den ausführlichen Test gibt es später, jetzt schon mal die ersten Eindrücke: Man...

Zurück: Der Beschleunigungssensor im Nokia N95
Jeder kennt das: Man dreht das iPhone und der Bildschirminhalt wechselt sofort vom Hochformat ins Querformat. Dazu wird ein Beschleunigungssensor verwendet, der die Lage des Gerätes registriert. Und genau so ein Sensor befindet...

Kommentare zu diesem Artikel

[1] Basti schrieb am 18.11.07 22:07 Uhr

Wie immer sehr gelungen und anschaulich!!

Einen Kommentar erstellen

Name (erforderlich)

E-Mail-Adresse zur Benachrichtigung bei Antworten (optional)

Webseite (optional)

Hinweise zu Kommentaren

Die Kommentare werden von einem Moderator freigeschaltet. Die Möglichkeit, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht freizuschalten, ist vorbehalten.


© 2007-2018 Bahn87.de  Kontakt  Hilfe  Impressum


ID Nokia_6120_classic  Nr. 27