Hauptseite  Modelleisenbahnblog  Bestbewertet  Meistgelesen  Videos 

RSS  Newsletter 


Der Nokia N95 Multimedia-Computer - Erste Eindrücke


03.05.07 21:42

- an der Software muss noch nachgebessert werden

Zwei Wochen nachdem es in die ersten deutschen Läden gekommen ist, ist das Nokia N95 auch endlich in meinem Besitz. Um es vorweg zu nehmen: Es ist das beste Handy, das ich bisher besessen habe. Allein schon die recht kleine und vor allem flache Bauform mit trotzdem großen Tasten und dem riesigen Display ist ein Traum. Einen ausfühlichen Testbericht gibt es in ein paar Wochen, hier nur schon mal meine ersten Eindrücke:

___Kamera
Die Kamera wird von einer Abdeckung geschützt, die sich mit einem kleinen Regler öffnen lässt. Diese Mechanik wirkt recht stabil und gefällt mir viel besser als die bisher verbauten breiten Schiebeabdeckungen. Die Taste zum Auslösen der Bilder ist auch besser als beim N73, die zwei Druckpunkte sind noch deutlicher von einander zu unterscheiden. Die Bilder sind inetwa genauso gut wie die des N73.
Die Kamera kann auch zum Scannen von 2D-Barcodes verwendet werden. Das war zwar bisher schon über Freeware möglich, hat aber noch nie so zuverlässig und schnell funktioniert. Eine sehr schöne Zugabe.

___Musikplayer
Die Software wurde nochmals verändert und kann mit Albumart, Grafik-Equalizern und einer Zeitleiste überzeugen. Die integrierten Lautsprecher sind nicht besonders gut, etwa vergleichbar mit dem N73, aber schlechter als am N80. Die wiedergegebenen Stereo-Raumklänge hören sich aber trotzdem extrem gut an. Bei der Wiedergabe über Headset fällt leider ein recht starkes Grundrauschen auf, ein klarer Fall für ein Softwareupdate, das aber noch nicht verfügbar ist.
Die 3,5-mm-Buchse ist zwar sehr praktisch, es wäre aber besser gewesen, sie wie beim Ipod unten am Gerät anzuordnen. Die mitgelieferte Fernbedienung für den MP3-Player funktioniert bei mir nicht, auch hier hoffe ich auf ein Update.

___Navigationssystem
Entgegen vieler anderer Stimmen kann ich über den integrierten GPS-Empfänger nicht klagen. Die Sateliten werden recht schnell gefunden, selbst im Haus habe ich in der Nähe eines Fensters manchmal noch Satelliten-Empfang. Insgesamt kann der Empfänger mit meiner billigen externen Maus gut mithalten.
Nicht so gut sieht es dagegen bei der Karten-Software aus. Die mitgelieferten Karten waren sehr ungenau und haben sehr viel Speicherplatz belegt, daher habe ich sie gelöscht. Seitdem habe ich es nicht mehr geschafft, neue Karten auf der Speicherkarte zu speichern, diese werden von der Software einfach nicht erkannt. Statt dessen werden die Karten live erneut herunter geladen, diese werden aber auch beim nächsten Programmstart nicht mehr gefunden, sodass das ganze von vorne beginnt. Wiedermal ein Fall für ein Update.

___Internet
Das N95 hat nur noch einen Browser für Web und WAP. Dieser funktioniert sehr gut, stürtzt aber auf bestimmten Seiten immer ab. Also: ein Update muss her. Das WLAN läuft wesentlich stabiler als noch beim N80, die Verbindung liefert zwar manchmal Fehlermeldungen, ist aber noch nie abgebrochen, ein erneutes Laden der gleichen Seite funktioniert immer. Sehr schön ist auch die WLAN-Suche über den aktiven Standby - so kamm man einen Zugangspunkt für unterwegs als Standard festlegen und wenn man zu einem WLAN kommt einfach über den aktiven Standby das Surfen beginnen, ohne dass die Standard-Verbindungseinstellungen verloren gehen.

___Anzeige
Das riesige Display des Gerätes ist genial. QVGA ist weniger schlimm, als ich vermutet hätte, wirkt aber auf der riesigen Fläche ähnlich billig wie beim E61. Ein VGA-Display wäre bei einem solchen Multimedia-Flagschiff wünschenswert gewesen. Immerhin wurde das Rendering so weit verbessert, dass Grafiken und Texte schon wesentlich schöner dargestellt werden als das noch beim N73 der Fall war. Genial beim Surfen, Mitteilungen Lesen und beim Verwenden der Funktastatur ist die Möglichkeit, das Display in allen Programmen auch im Querformat nutzen zu können. Gerade für Fließtexte ist die somit gewährleistete größere Spaltenbreite optimal.
Der TV-Ausgang ist ein weiteres sehr schönes Feature, vor allem, wenn man keine Möglichkeit hat, Bilder und Videos über UPnP wiederzugeben. Die Auflösung ist zwar relativ schlecht, um Bilder und Videos auf einem herkömmlichen Fernseher anzuzeigen reicht sie jedoch aus.

___Verarbeitung
An den Seiten des Sliders sind mir recht große Spalte aufgefallen, durch die Display- und Tastaturbeleuchtung hell herausstrahlen. Bei einem so teuren Gerät sollte das eigentlich nicht vorkommen und ich habe auch die Befürchtung, dass hier jede Menge Staub eindringen könnte. Bisher ist das allerdings zum Glück noch nicht passiert. Der Slider ist im Gegensatz zum N80 genial. Er wackelt nicht und rastet in allen drei Positionen gut ein. Die Geräusche beim Schieben und einrasten machen einen sehr hochwertigen Eindruck. Ähnlich hochwertig ist der Eindruck, den das Back-Cover vermittelt - Die Beschichtung fühlt sich leicht gummiartig an und ist resitent gegen Fingerabdrücke.
Endlich lässt sich auch in den Einstellungen festlegen, was beim Schließen des Sliders passieren soll - die Tasten können automatisch gesperrt werden, es wird nachgefragt oder es geschieht nichts. Die Tastensperre lässt sich endlich auch wieder mit einer Tastenkombination setzen, was beim N80 vermisst wurde.
Zuletzt möchte ich noch auf den Akku eingehen: Bei meinen Nutzungsgewohnheiten - Surfen per UMTS und WLAN, Fotografieren, Bluetooth-Tastatur, ... - hält er ziemlich genauso lang wie der des N80, also 1,5 bis 2 Tage, was mir völlig genügt. Es trifft also bei mir nicht zu, was so viele behaupten, der Akku halte nicht mal einen Tag und man müsse ständig einen zweiten dabei haben. Ich lade das Gerät jede Nacht auf und dann habe ich am nächsten Tag auch ausreichend Reserven.

___Fazit
Nach nun drei Tagen der Nutzung bin ich mit dem N95 weitgehend zufrieden. Die einzigen Mägel sind solche, die nach einem hoffentlich bald verfügbaren Software-Update eigentlich erledigt sein sollten. Besoders nervig ist hierbei, dass ich die Karten-Software derzeit quasi nicht gebrauchen kann.

Bewerte diesen Artikel:    RSS-Feed  Mobilfunk-Newsletter

Weiter: Geocaching mit dem Nokia N95
Geocaching ist ein Spiel - sozusagen eine moderne Form der Schnitzeljagt. Es geht darum, einen versteckten Schatz per Koordinaten, die man über das Internet erfahren hat, zu finden. In Deutschland gibt es inzwischen...

Zurück: DER NOKIA N73 MULTIMEDIACOMPUTER
Ich nutze das Nokia N73 seit über 2 Monaten. ___Hauptmerkmale: + Sehr gute Kamera + Sehr großes Display + Große Funktionsvielfalt - Schlechte Lautsprecher - Mäßige Gehäuseverarbeitung - Winzige Tastatur ___Lieferumfang Das...

Kommentare zu diesem Artikel

Erstelle den ersten Kommentar zu diesem Artikel!

Einen Kommentar erstellen

Name (erforderlich)

E-Mail-Adresse zur Benachrichtigung bei Antworten (optional)

Webseite (optional)

Hinweise zu Kommentaren

Die Kommentare werden von einem Moderator freigeschaltet. Die Möglichkeit, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht freizuschalten, ist vorbehalten.


© 2007-2018 Bahn87.de  Kontakt  Hilfe  Impressum


ID Nokia_N95  Nr. 17