Hauptseite  Modelleisenbahnblog  Bestbewertet  Meistgelesen  Videos 

RSS  Newsletter 


Erfahrungen mit der DIPOS CrystalClear auf Nokia N97


07.10.09 16:04

Der traurige Rest: Mit Staubpartikeln verklebte DIPOS-Folien, die nicht mehr sauber zu bekommen sind

Nachdem ich mit der Schutzfolie InvisibleSHIELD von Zagg leider nicht so zufrieden war, habe ich mir diese Woche eine CrystalClear-Folie von Dipos bestellt. Schon einen Tag nach der Bestellung war die Lieferung da. Zwei Folien für 6,95 inkl. Porto, was etwa halb so viel ist, wie ein InvisibleSHIELD kostet. Mitgeliefert wird hier außer der Anleitung aber auch nichts, sodass der günstigere Preis verständlich ist.
Die Folie wird auf das staubfreie Display aufgelegt und zieht sich dann von selbst blasenfrei fest, so die Theorie. In der Praxis ist es aber fast unmöglich, das Display völlig staubfrei zu bekommen, denn eine „staubfreie Umgebung“, wie in der Anleitung empfohlen, gibt es in einem normalen Hauhalt leider nicht, Staub ist einfach immer in der Luft. Und dass Display wie auch die Folie den Staub statisch anziehen, ist ein weiteres Problem. Selbst ein Putztuch hinterlässt auf dem Display wieder neue Staubpartikel.
So ist mir dann auch beim Aufbringen der Folie ein Staubkorn ziemlich genau mittig unter die Folie geraten. Anders als das hochflexible InvisibleSHIELD, das einzelne kleine Partikel einschließt, bildet die starre Dipos-Folie um das Korn eine große Luftblase. Laut Anleitung soll man nun die Folie anheben und die Verunreinigung entfernen. Doch schon das Anheben ist eine Herausforderung, da man die Unterseite der Folie nicht berühren darf; ich habe es an einer Ecke mit dem Fingernagel probiert aber natürlich wurde die Folie sogleich beschädigt und war nicht mehr zu gebrauchen. Außerdem klebt auch der Staub auf der Unterseite der Folie perfekt und kann höchstens noch mit Wasser entfernt werden, dazu aber später mehr.
Die Lieferung enthielt ja zwei Folien und nachdem die erste nun erfolgreich zerstört war, ging es gleich mit der zweiten weiter. Diesmal ist (ich halte es für einen Zufall, denn beeinflussen kann man es nicht) kein Staub unter die Folie geraten und ich hatte aus dem ersten Versuch gelernt: Bevor man den Träger komplett abzieht, muss die Folie perfekt sitzen, denn wenn sie erst einmal komplett auf dem Gerät liegt, ist sie kaum noch zerstörungsfrei anzuheben. Nun war die Folie also drauf. Drei kleinere Luftblasen, die keinen Staub enthielten, konnte ich recht einfach herausstreichen und dann saß die Folie ziemlich perfekt.
Für einige Stunden dachte ich, ich hätte die optimale Schutzfolie gefunden. Sie hat eine Oberfläche glatt und hart wie Glas und stört optisch kaum. Sie ist dünner und passgenauer als das InvisibleSHIELD, wenn auch trotzdem überall ordentliche Randabstände vorhanden sind. Aber am Abend desselben Tages hat sich die Folie an einer Ecke gelöst und wollte auch nicht mehr halten. Ich weiß nicht, warum das passiert ist, aber ich fand es sehr schade, denn bis dahin war ich wirklich sehr zufrieden mit der Dipos-Folie und hätte sie gerne behalten und weiterempfohlen.
Am nächsten morgen habe ich noch einmal anderthalb Stunden versucht, die Folie neu aufzubringen, denn laut Anleitung kann die Montage mehrfach wiederholt werden. Ich habe sie an der nicht haltenden Ecke abgezogen und unter Wasser abgespült, wie in der Anleitung beschrieben. Aber da die Schutzfolie jetzt ja keinen Träger mehr hatte, hatte die Klebeseite natürlich noch mehr Möglichkeiten, Staubpartikel statisch aus der Luft zu saugen und es waren immer etwa drei Blasen da, die sich nicht herausstreichen ließen. Abgesehen davon hat auch die besagte Ecke gar nicht mehr gehalten.

Fazit:
Die Dipos CrystalClear Schutzfolie ist eine sehr gute Folie, was die optischen und haptischen Eigenschaften angeht. Das Aufbringen der Folie ist aber deutlich schwieriger als beim InisibleSHIELD, weil schon ein einziger winziger Staubpartikel eine große Blase verursacht. Ob so ein einzelnes Staubkorn statisch angezogen wird, lässt sich kaum beeinflussen, da solche selbst in sauberer Umgebung vorhanden sind. Wenn das erste Abziehen von der Trägerfolie nicht erfolgreich verläuft, kann man die Folie meiner Erfahrung nach gleich wegwerfen, da man die Klebeseite anschließend nie wieder staubfrei bekommt. Warum sich die sauber montierte Folie bei mir später gleich wieder abgelöst hat, weiß ich nicht. Hätte sie gehalten, wäre ich völlig zufrieden gewesen. Zum Glück wurden die Folien mit einer Zufrieden-oder-Geld-zurück-Garantie geliefert, die ich nun in Anspruch nehmen werde. Sehr schade, aber es hat wohl nicht sollen sein.

Die nächste Folie auf meiner Test-Liste ist die Vikuiti DQC160 von 3M. Diese soll immerhin antistatisch sein, was vermutlich die staubfreie Montage erleichtert. Ich hoffe, sie hält dann auch etwas besser.

Bewerte diesen Artikel:    RSS-Feed  Mobilfunk-Newsletter

Weiter: Peil-Programm fürs Geocaching für S60...
Den heutigen Tag habe ich damit verbracht, für die Geocacher unter euch und alle anderen, die es brauchen können, ein kleines Peil-Programm zu schreiben. Programm installieren, Entfernung und Richtung eintragen und schon...

Zurück: Erfahrungen mit dem InvisibleSHIELD b...
Vor knapp einer Woche habe ich das InvisibleSHIELD von Zagg auf mein Nokia N97 aufgebracht. Es handelt sich dabei um eine Schutzfolie, und sie kommt mit den üblichen Werbeversprechen daher: Kratzfest, passgenau, unsichtbar,...

Kommentare zu diesem Artikel

[1] manni schrieb am 09.10.09 11:04 Uhr

tja, die vituity hätte ich dir auch als nächstes empfohlen, das sie zummindest auf meinem 5800 fast perfekt sitzt, alledings ist sie ähnlich der letzten sehr starr und das mit der antiststik halte ich für ein gerücht. Dafür ist die haptisch perfekt und hat sich in den 3 monaten INTENSIVER benutzung nich gelößt. Allerdings sin an stellen häufiger benutzung bei ausgeschaltetem display leichte farbänderungen zu erkenen die nicht mehr weggehen, bei normaler benutzung (wenn mann nicht grade leidenschaftlich solitair spielt) sind diese abnutzungen erst nach ungefähr 2 jahren erkennbar ( mein vater nutzt eine vikuity auf seinem p1). Noch ein letztes wort: die entspiegelumg ist wirklich gut!

[2] manni schrieb am 09.10.09 13:32 Uhr

ich hab nochmal nachgeguckt ich hab die 3M Vikuity armr200 (mit 2 facher entspiegelung) während die DQC nicht entspiegelt ist

[3] Benjamin schrieb am 09.10.09 18:06 Uhr

Auf die Entspiegelung habe ich absichtlich verzichtet. Bei Laptop oder Navi macht sowas wohl Sinn, aber beim Handy brauch ich das nicht. Ich bin gespannt was sie taugt, sollte eigentlich morgen mal kommen...

[4] manni schrieb am 10.10.09 10:12 Uhr

die brauchen lange zum versenden... Ich musste ne ganze woche warten... Ach ja: ich arbeite viel im direkten sonnenlich von daher macht sich die zweifache entspiegelung sehr gut

[5] Benjamin schrieb am 10.10.09 13:34 Uhr

Also ich kann mich nicht beschweren über die Lieferzeit, die Folie ist heute gekommen, 3 Tage nach der Bestellung. Die Erfahrungen kommen dann auch bald.

[6] manni schrieb am 10.10.09 14:49 Uhr

na gut, vielleicht hatte ich einfach nur pech

[7] Daniel schrieb am 23.10.09 11:55 Uhr

Hi, ich vermute mal das sich die Folie bei Dir an einer Ecke angelöst hat, weil Du sie dort eventuell beschädigt hast. Da es bei Dir ja mit jeder Anbringung immer besser klappt, würde ich es noch mal mit der Dipos probieren, jetzt wird es bestimmt perfekt ;-) Ist ja unfähr die Vikuti 1:1 zu vergleichen, nachdem Du mit 2 anderen Folien schon praktische Erfahrungen gesammelt hast. Ich selber habe die Dipos Crystalclear auf meinem Nokia 5800 und ich bin super zufrieden.

[8] Benjamin schrieb am 23.10.09 14:25 Uhr

Dass sich die Folie an der Ecke gelöst hat, ist glaube ich kein Problem der Aufbringung, sondern ein Problem des Nokia N97. Insofern glaube ich auch, dass die Dipos auf vielen anderen Telefonen top ist. Mehr dazu im Test der Vikuiti, den ich bald veröffentlichen werde.

Einen Kommentar erstellen

Name (erforderlich)

E-Mail-Adresse zur Benachrichtigung bei Antworten (optional)

Webseite (optional)

Hinweise zu Kommentaren

Die Kommentare werden von einem Moderator freigeschaltet. Die Möglichkeit, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht freizuschalten, ist vorbehalten.


© 2007-2017 Bahn87.de  Kontakt  Hilfe  Impressum


ID dipos  Nr. 90